Logo

Ponys lockten Menschenmassen: Volles Haus beim „Tag der offenen Stalltür“
Das Pony-Gestüt Clus in Bad Gandersheim war am 1. Mai 2016 ein besonderer Besuchermagnet - für Groß und Klein. Zum „Tag der offenen Stalltür“ lockten viele faszinierende Ponys mehr als 900 Besucher auf die große Reitanlage nach Clus.

Bei herrlichem Sonnenschein öffneten sich pünktlich die Stalltüren vom Pony-Gestüt-Clus und ein abwechslungsreiches Programm führte den zahlreichen großen und kleinen Besuchern wieder einmal die Vielfalt der Ponyrassen vor Augen. Hochprämierte Hengste und Stuten wurden geritten, gefahren oder an der Hand präsentiert und man konnte die Begeisterung der Zuschauer förmlich spüren.

Über mehrere Stunden Programm wurde den Besuchern auf der Reitanlage geboten. An diesem herrlichen Frühlingstag folgte ein Höhepunkt nach dem anderen.

Den Anfang machte das Pony-Paradies Clus mit einer Spingvorführung, die von Katrin Heyer ausführlich erläutert wurde und bei der Sie auf en wesentlichen Aufbau und den unterschiedlichen Ausbildungsstand der Pony sowie Kinder hinwies. Es folgte der erste öffentliche Auftritt des Deutschen Classic Ponystufohlens aus dem Pony Gestüt Clus, was sich schon recht selbstbewusst zu bewegen wusste. Familie Ölkers spannte ihren Zweispänner Dartmoorponys an, zeigte eine Stute am langen Zügel und weitere drei Stuten führten sie an der Hand vor.

Hof Oppermann aus Relliehausen brachten Edelbluthaflinger mit. Geritten zeigte sich der erfolgreiche Prämienhengst „Sion“ von seiner besten Seite ebenso wie der 7-jährige Wallach „San Antonio“. Unterstützt wurden sie von dem Wallach „Sirion“ geritten vorgestellt von Beatrix Deißler. Die Herzen höher schlagen ließ das Edelblut-Haflingerfohlen, welches sich schon mit seiner Mutter zu präsentieren wusste. Weiter ging es mit der „Reise nach Clus“, ein Geschicklichkeitsspiel, was den Reitschülern von Katrin Heyer einiges abverlangte. Die Westernreiter kamen natürlich auch nicht zu kurz - so zeigt uns Familie Tegethoff mit ihren beiden Shettys, dass man auch schon in jungen Jahren als Cowgirl anfangen kann. Ebenso im Westernstil zeigten sich die insgesamt sechs Fjordpferde der Familien Lühr und Kassebaum, die einige Lektionen aus der Boden- und Freiarbeit vorführten.

Danach wurde es ganz bunt. Unter dem Motto „Die Kinder vom Pony-Paradies“ kamen über 50 Reitschüler zusammen mit den drei alt bewährten Schul- und Ausbildungsponys „Pünktchen“, „Gipsy“ und „Arthur Himself“ - die bereits seit 15 Jahren im Dienst bei Katrin Heyer stehen und schon so manchem Reitschüler das Reiten beigebracht haben. Die drei lieben Ponys wurden mit lieben Worten und Leckerlies für ihre Leistungen ganz herzlich geehrt.

In der Dressur stellte Saskia-Rebecca Weiß ihre erfolgreiche Reitpony- und Staatsprämienstute „Daylight in your Eyes S“ vor. Die beiden können bereits Erfolge bis zur L-Dressur vorweisen und demonstrierten dies sehr gelungen.

Weiter ging es mit den diesjährigen Deutschen Classic Pony Hengsten auf der Zuchtstation Clus, dem Bundes-, Prämien- und Elitehengst sowie Siegerhengst der Europa-Hengstschau der IG Classic 2014 „Jo-Co's KC Coyne Connection“ und dem Bundes-, Prämien- und Elitehengst „John Boy“, beide hervorragend vorm Sulky präsentiert.

Im Freilauf drehte dann etwas später der Welsh-B Hengst „De Meene`s Eron“ der Familie Freitag aus Seulingen ganz erhaben Runde für Runde; gefolgt von dem Welsh Cob Hengst „Bocksbühl Weltano“ von Alfred Sebode aus Ballenhausen. Ein weiteres Highlight war der Auftritt des Teams Haase & Delorenzo bei welchem Barock auf eine Freiheitsdressur traf und welcher mit viel Applaus belohnt wurde.

Weiter ging es mit den Turnierreitern des Pony-Paradieses Clus und der Familie Manke. Hier wurden eindrucksvoll die verschiedenen Turnierklassen vorgestellt - vom Führzügelwettbewerb bis hin zur L-Dressur.

Beim Pony-Fußball ging es hart zur Sache und Team Deutschland konnte sich mit knappem Vorsprung den Sieg sichern. Natürlich durften auch die Blumenkinder und Blues Brothers an einem solchen Tag nicht fehlen und wurden mit sehr viel Applaus belohnt.

Die beiden Deutschen Classic Pony Fohlen vom Pony Gestüt Clus bekamen noch einen extra Auftritt. Das jüngere Fohlen war gerade mal 14 Stunden alt, konnte aber im Freilaufen schon richtig mithalten.

Schnell wurde der Parcours für die Pony Spiele aufgebaut und unter tosendem Applaus wurden die konkurrierenden jungen Teams vom Pony-Paradies angefeuert. Kurz vor Schluss spannte das Pony Gestüt Clus noch zwei Zweispänner an und präsentierte eine rasante Classic Quadrille, sehr gekonnt gefahren von der Landesmeisterin im Fahren des PSV Hannover Viviane Quarch und dem Vizelandesmeister im Fahren Tim Grober, bevor es dann für alle Interessenten Ponyreiten und Kutschfahrten zum Kennenlernen gab.

Die Veranstalter, das Pony-Gestüt-Clus der Familie Grober, das Pony-Paradies-Clus mit ihren Reitschülern unter Leitung von Katrin Heyer, der Reit- und Fahrverein Bad Gandersheim u.U. e.V. sowie die Mitglieder des Bezirksvereins Südhannover-Braunschweig im Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter e.V. haben auch dieses Jahr wieder keine Mühen gescheut, um den Zuschauern und Besuchern die verschiedenen Ponyrassen und Verwendungsmöglichkeiten näher zu bringen und haben somit erstklassige Werbung für die Ponyzucht und den Ponysport gemacht. Einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Akteure, ohne die eine so tolle Veranstaltung nicht zustande gekommen wäre.

Meike Schirmer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Tag der offenen Stalltr 2016

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen